Katzenverhaltensberatung und -therapie

Meine Empfehlungen sind allesamt gewaltfrei und katzenfreundlich.
Meine Empfehlungen sind allesamt gewaltfrei und katzenfreundlich.

Wichtig!

Körperliche Veränderungen sind häufig Auslöser für Problemverhalten.

Eine Klärung des Gesundheitszustandes ist deshalb vor jeder therapeutischen Behandlung unvermeidlich
Alle Bemühungen, ein Problemverhalten zu verändern müssen scheitern, wenn das Tier (Katze) krank ist. 

Beratungsansätze:

  • Aggression unter Katzen
  • Markierverhalten
  • Unsauberkeit
  • Psychogene Alopezie: Zwangsputzen bis zum Haarverlust und Selbstverletzung
  • Petting & Biting: erst will sie schmusen, dann beißt sie zu
  • Stereotypien: sich immer wiederholendes zwanghaftes Verhalten
  • PICA: das Kauen und Fressen unggeigneter Materialien
  • Angststörungen, extreme Schreckhaftigkeit, übermäßige Scheu
  • Regelmäßgies stören der Nachtruhe von Frauchen u/o Herrchen
  • Eingewöhnung der Katze an ein neues Familienmitglied (Partner, Baby...)
  • Erziehung - sanft und wirksam
  • Unarten abgewöhnen
  • Katzenzusammenführung
  • Ernährung
  • Umzug, Urlaub
  • Katzenklo
  • Transportboxtraining
  • Spiel & Beschäftigung
  • uvm.